schliessen
Startseite
Vorstand
Programm
Projekte
Treffen/Kontakt
Intern
unsere Projekte

Mit unseren Aktivitäten und Spenden haben wir in den vergangenen Jahren schwerpunktmäßig folgende Projekte gefördert und unterstützt:


Bereits seit dem Jahr 1989 verkaufen wir in der Vorweihnachtszeit drei Wochen lang UNICEF-Weihnachtskarten in der Struwwelpeter Apotheke in der Hauptwache B-Ebene in Frankfurts Innenstadt.


Ziel der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte ist die gesellschaftliche und berufliche Rehabilitation und Integration sehbehinderter und blinder Menschen jeden Alters. Seit vielen Jahren unterstützen wir die dortige Kunstwerkstatt, in der durch kunsthandwerkliches Gestalten die Kreativität von Betroffenen gefördert wird.

Jedes Jahr kommt der Erlös unseres Kaffee- und Kuchenverkaufs auf dem Kronberger Flohmarkt im Juli der Stiftung für Blinde und Sehbehinderte zugute.


Aufgabe und Ziel des Hospizvereins ist es, Menschen am Ende ihres Lebens beizustehen. Wir unterstützen den Hospizverein Lichtblick regelmäßig mit einer Geldspende.


Das SABA-Projekt der Crespo Foundation vergibt Bildungsstipendien für Migrantinnen. Mit diesem Projekt bietet die Crespo Foundation jungen Frauen und Müttern mit Migrationshintergrund Möglichkeiten zur persönlichen Weiterbildung und Weiterentwicklung, um ihnen damit Wege in ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu eröffnen.

Bislang haben wir zwei Vollstipendien (2015+16 und 2017+18) und im Jahr 2019 ein halbes Stipendium übernommen.


Kinderdörfer in Litauen e.V. unterstützt Waisenkinder in Litauen von der Kindheit bis zum Abschluss der Berufsausbildung. Dies sind ca. 70 minderjährige Kinder, die in zwei Waisenhäusern leben. Mit einem regelmässigen Beitrag zum Dorfbudget ermöglicht der Verein Nachmittagsaktivitäten oder außerschulische Bildung und finanziert medizinische Hilfsmittel wie Brillen oder Zahnersatz. Darüberhinaus hilft der Verein Jugendlichen und jungen erwachsenen Waisen, ihren Weg ins Berufsleben zu meistern.

Wir unterstützen Kinderdörfer in Litauen e.V. regelmäßig mit einer Geldspende.


Wir beteiligen uns an der Weihnachtswunsch-Aktion des Amtes für Jugend, Schulen und Kultur des Main-Taunus-Kreises und des Lions-Club Sulzbach mit Unterstützung der Paula-Müller Stiftung.


Die Arbeit der ARCHE mit Kindern, Jugendlichen und Familien umfasst sechs Grundbausteine: FREIZEIT – sinnvolle Freizeitangebote, ESSEN – kostenlose Mahlzeiten, LERNEN – effektive Bildungsförderung, FREUNDE – nachhaltige Beziehungsarbeit, FERIEN – erlebnisreiche Feriencamps, FAMILIE – Hilfen und Beratung für Eltern.

Wir haben die ARCHE im Jahr 2019 mit einer Geldspende unterstützt.


pro interplast schickt Ärzteteams – versehen mit Gerätschaften, Verbandsmaterial, Medikamenten usw. – in ihrem Urlaub in Entwicklungsländer. Dort operieren die Ärzte kostenlos Patienten, die sonst keine Chance hätten, ihrem oftmals mit starken Schmerzen verbundenen Leidensweg oder gar frühem Tod zu entgehen. pro interplast finanziert die Flüge, Medikamente und medizinische Hilfsmittel. In wenigen Ausnahmefällen werden Patienten nach Deutschland geholt, damit ihnen hier geholfen werden kann. Auch dafür übernimmt pro interplast die erforderlichen Kosten für Flug, stationären Klinikaufenthalt usw.

Wir haben im Jahr 2019 pro interplast Seligenstadt mit einer Geldspende unterstützt.


Der Drogennotdienst Frankfurt ist eine feste Anlaufstelle für Hilfe suchende Drogenabhängige im Frankfurter Bahnhofsviertel. Drogenabhängige finden dort Tages- und Nachtaufenthaltsmöglichkeiten, medizinische Grundversorgung, Wasch- und Essensmöglichkeiten sowie Ansprechpartner bei Problemen, Fragen und Konflikten. Wir haben den Drogennotdienst Frankfurt mit Kleider- Bettwäsche- und sonstigen Sachspenden unterstützt.


RFPD ist ein internationales rotarisches Sozialprojekt und setzt sich ein für eine mit Nachhaltigkeit kompatible weltweite Bevölkerungsentwicklung unter menschenwürdigen Bedingungen, eine tragfähige Balance zwischen verfügbaren Ressourcen und Zahl der Menschen auf dem Globus und für einen für alle Menschen verfügbaren und bezahlbaren Zugang zu Bildung, Familienplanung und medizinischer Grundversorgung.

Im Jahr 2018 haben wir RFPD mit einer Geldspende unterstützt.


Bei der Tombola anlässlich unseres 30-jährigen Charterjubiläums am 21. Mai 2016 sammelten wir für das Projekt "UmF".

Das Projekt Sprachbildung für "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UmF)" wurde Mitte Dezember 2014 ins Leben gerufen. Hier werden Flüchtlingskinder von Mitarbeitern des DRK Frankfurt sozialpädagogisch betreut. 

Am 24. Juni 2016 fand eine Scheckübergabe an das DRK statt.


Das Gesundheitssystem in Kambodscha kollabierte während der Herrschaft der Roten Khmer (1975-1979) vollständig. Auch in der Dermatologie sind die Folgen noch immer deutlich zu spüren: Obwohl bis zu 30% aller Patienten wegen Hautkrankheiten einen Arzt aufsuchen, gab es bis 2004 in dem Land mit 14,5 Millionen Einwohnern nur einen zertifizierten Dermatologen.

Das von dem in Kambodscha tätigen, deutschen Dermatologen Dr. Christoph Bendick initiierte Projekt ist seit 2005 aktiv und engagiert sich in enger Zusammenarbeit mit einheimischen Behörden für die Verbesserung der Situation vor Ort.

Wir haben uns an diesem Projekt, das der RC Karlsruhe bereits unterstützt, in den Jahren 2015 und 2016 mit einer Spende beteiligt.


Die Frankfurter Lesepaten sind eine Gruppe Frankfurter Bürger, die sechs- bis zehnjährigen Kindern in den Grundschulklassen 1-4 ehrenamtlich beim Lernen der deutschen Sprache helfen. Im Herbst 2015 haben wir die Frankfurter Lesepaten mit einer Spende unterstützt.


Der Caritasverband Frankfurt stellt jungen wohnsitzlosen schwangeren Frauen oder jungen Müttern Übergangswohnungen zur Verfügung. Im Jahr 2014 haben wir die Finanzierung der Einrichtung einer Übergangswohnung übernommen.


In einem Gebäude, das eigens für junge Mütter mit ihren Kindern konzipiert wurde, bietet das Mutter-Kind-Haus minderjährigen und volljährigen Schwangeren/Müttern und deren Kindern sozialpädagogische Unterstützung. Das Mutter-Kind-Haus der Waisenhausstiftung haben wir im Jahr 2013 mit einer Geldspende unterstützt.


Über viele Jahre haben wir das Haus, das Personal und die Ausbildung einzelner Kinder finanziell unterstützt. Eine Freundin aus unserem Club begleitete mit ihrer Familie die Entwicklung des Kinderheims und ihrer Bewohner mehrmals im Jahr vor Ort.


In dem zum Frankfurter Verband gehörenden Frauenhaus in Frankfurt haben wir über einige Jahre eine Kunsttherapeutin finanziert, die regelmäßig mit den traumatisierten Kindern der Bewohnerinnen gemalt und therapeutisch gearbeitet hat.


Das Kaffeestuben-Restaurant ist seit 1991 zu einer festen Einrichtung für wohnsitzlose und arme Menschen des Gutleutviertels geworden. Die Kaffeestube Gutleut unterstützten wir 2013 mit einer Geldspende.


Die Bahnhofsmission im Frankfurter Hauptbahnhof haben wir mit Kleider- und Sachspenden unterstützt.

Clubdaten:

Deutscher Club Nr. 38

Gegründet am 20.3.1985
Charterfeier am 26.04.1986
Charterurkunde Nr.: 3091
Mitglieder: 45

International Inner Wheel

Präsidentin Bina Vyas

Jahresmotto 2020/2021

Kontaktclub:


Morava, Brno/Brünn, Tschechische Republik

   |   
   |   
   |